Montessori
Landesverband
Baden-Württemberg e.V.

Abschluss des 6. Montessori-Diplomlehrganges an der Akademie Bad Wildbad

Am Freitag, 15.10.2010 und Samstag, 16.10.2010 trafen sich die Teilnehmerinnen und  Teilnehmer des 6. Akademiekurses zur Abschlussprüfung in den Räumlichkeiten der Maria-Montessori-Grundschule in Stuttgart-Hausen. Die feierliche Übergabe der Diplome fand dann am Samstagabend in den Räumen des Hotels Hirsch in Leonberg statt.

Der Lehrgang gliederte sich in 9 Kompaktveranstaltungen von jeweils 3 bis 5 Tagen über 2 Jahre hinweg immer in den Ferien. Für die Teilnahme gemeldet haben sich im Herbst 2008 über  60 Interessiert. Ausgewählt und zugelassen wurden 20 Personen. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es eine sehr arbeitsintensive und anstrengende Zeit. Alle 20 Kolleginnen und Kollegen haben sich zur Prüfung angemeldet und konnten nun mit sehr gutem Erfolg den Lehrgang beenden und das Montessori-Diplom in Empfang nehmen.

Montessori-Lehrgänge werden seit 2004 an der Landesakademie angeboten. Baden-Württemberg ist das einzige Bundesland, das solche Montessori-Diplomkurse als amtliche Lehrerfortbildungsveranstaltung durchführt. Diese Akademielehrgänge sind sehr nachgefragt, entspricht doch der pädagogische Ansatz Maria Montessoris einer veränderten Lernkultur, die inzwischen in allen Schularten Einzug gehalten hat: nicht mehr der „imaginäre Durchschnittsschüler“ gilt als Orientierung für pädagogisches Handeln, vielmehr wird Verschiedenheit der Schülerinnen und Schüler wahr genommen, als Chance begriffen und versucht, auf die individuellen Unterschiede einzugehen. Der Lehrer wird vom Belehrenden zum Lernbegleiter. Insofern ist Maria Montessoris „Hilf mir, es selbst zu tun!“ und ihr reformpädagogischer Ansatz  von hoher pädagogischer Aktualität.

Frau Binder von der Kursleitung ging u.a. auf diese andere Rolle des Lehrers und Erziehers bei Montessori ein. Schon 1946 stellte Montessori fest „Bildung ist ein natürlicher,vom Individuum spontan ausgeführter Prozess und geschieht nicht durch Zuhören, sondern durch Ausprobieren und Erkunden der Umgebung. Die Aufgabe des Lehrers ist, eine besondere vorbereitete Umgebung ….zu schaffen. Lehrer können bei diesem großen Werk nur helfen, wie der Diener dem Meister hilft.“ Frau Binder führte aus, dass wir als Lehrer und Erzieher  dem Kind nicht als der begegnen sollen, der alles lenkt und vorausplant, sondern als „Diener“, als Helfer und Begleiter. Am Ende ihrer Ausführungen dankte sie Schulleitung und Kollegium der Maria-Montessori-Grundschule Stuttgart-Hausen, die wieder Einrichtung und Räumlichkeiten der Schule für das Prüfungswochenende zur Verfügung gestellt haben.

Für die Montessori Vereinigung gratulierte Frau Christine Wengert den Kursteilnehmerinnen und –teilnehmern für die guten Leistungen. Sie betonte, dass es nun gilt, das Erlernte und Erfahrene in die Praxis des schulischen Alltags umzusetzen. Wichtig hierbei ist, eine  Gruppe zu finden, in der man sich austauschen kann. Viele Leute mit Diplom versickern einfach mit der Zeit, wenn sie zu lange als Einzelkämpfer tätig sein müssen.

Frau Eva Lindauer, stellvertretende Vorsitzende des MLV, hob neben ihren Glückwünschen die Einzigartigkeit der Akademielehrgänge hervor. Auch sie stellte fest, dass Baden-Württemberg nach wie vor das einzige Bundesland ist, das solche Montessori-Diplomkurse als amtliche Lehrerfortbildungsveranstaltungen durchführt. Dafür bedankte sie sich beim Kultusministerium und bei der Akademie Bad Wildbad sehr herzlich. Um die „Früchte“ der Weiterbildung weiter gedeihen zu lassen, stellte sie den Montessori-Landesverband als eine Möglichkeit vor, sich weiterhin zu informieren sowie auszutauschen und sprach die Hoffnung aus, dass die Absolventinnen sich zu einer Mitgliedschaft entschließen.

Danach erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Händen von Frau Gabriele Binder und Herrn Wolfgang Dautel, die beide die Kursleitung  inne hatten, die ersehnten Montessori-Diplome.

Nach der Übergabe der Diplome konnten die Anwesenden bei Speis und Trank und anregenden Gesprächen noch einige Stunden in angenehmer Atmosphäre verbringen.

Monika Meier
Wolfgang Dautel

Unter diesem Link gelangen Sie zum bebilderten Bericht auf der Seite der Landesakademie: www.lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2010/20_bwb_monte/

[  Startseite | Seitenübersicht | Impressum | Kontakt  ]

© 2005 Montessori Landesverband Baden-Württemberg e.V.